Der Weg der Apfeltasche

Dies war der Anfang:

Schon vor ca. 15 Jahren dachte ich es müsse etwas geben womit man die Pferdehaufen einfach von der Straße bekommt. Dazu muss es noch leicht zu transportieren sein und es soll weder Pferd noch Reiter stören beim Ausreiten.

Alle Pferde die ich bisher hatte mussten auf die Straße äpfeln, und sei es 50 Meter vor dem Stall! Das war ja immerhin noch einfach weg zu machen. Schlimmer wars wenn es am anderen Ende des Ortes war…

Ich habe versucht alle Äpfel meiner Pferde zu beseitigen, da ich mit Krads und Motorädern oft unterwegs war und mir nicht wegen so einem Haufen den Hals brechen wollte. Nur wir kennen es alle, du kommst zurück zum Stall, versorgst dein Pferd etc, evt. triffst du noch jemand zum quatschen, oder du hast hunger, bist nass, oder willst aus sonst irgendeinem Grund schnell nach Hause, und schon ist der Haufen, den du gleich nach dem Reiten wegmachen wolltest, vergessen. So ging es mir auf jeden Fall ab und zu. Daheim fiels mir dann teilweise wieder ein…

Als mein jetziges Pferd mal wieder auf die Straße machte und ich abstieg um es mit dem Stiefel auf die Wiese zu schieben kam mir auf einmal die zündende Idee…

Wie ging es dann weiter:

Aus Pizzakarton hab ich meinen Prototype gebastelt und den „Profis“ zum zeichnen vorgelegt.  Es stellte sich bald heraus dass es nicht so einfach ist wie es aussieht. Bis es soweit war dass ich mein Patent anmelden konnte hat es viele Nerven gekostet. Und als es dann in Produktion ging nochmal. Ich habe einen Freudentanz aufgeführt als ich mein erstes richtiges Teil in der Hand hatte.

Meine ist nach ca. 2 Jahren zu Bruch gegangen. Zum Glück hatte ich noch welche :-)

Ich für meinen Teil bin froh dass es sie gibt. Die Menschen in meinem Ort sind seither sehr gut auf mich gestimmt, bis auf einen. Vor dessen Haus äpfelt mein Pferd am liebsten und er kann es wohl immer brauchen. Kürzlich meinte er zu mir ich solle es doch liegen lassen er kümmert sich schon darum…